Neuling sucht Gasgrill (Einsteiger bis Mittelklasse)

Für alle die Hilfe bei der Kaufentscheidung für Grills und Zubehör benötigen.

Moderator: Mod-Team

Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

18.04.2016, 15:32

Hallo zusammen,
ich bin zwar kein Neuling am Grill, aber hier im Forum. Naja, und wenn es über das "normale" Grillen hinaus geht, bin ich wohl doch ein unbeschriebenes Blatt. Auf der anderen Seite koche ich gern und probiere gern Neues aus.
Aktuell vorhanden sind ein großer und ein kleiner Kugelgrill von Weber (Kohle). Und ehrlich gesagt bin ich damit nicht so glücklich. Ich grille gern direkt und das ist bei einer Kugel ohne höhenverstellbaren Rost so eine Sache.

Ich möchte also einen neuen Grill und würde gern auf Gas wechseln. Aber was? Das Angebot erschlägt mich und mir fehlen die Anhaltspunkte, um mich zurechtzufinden. Wichtig sind mir:

- Größe: muss für ca. 6 Personen reichen
- Direktes Grillen vermutlich 80%, indirekt 20%
- Kosten: Ich habe kein konkretes Budget, aber ich wäre froh, wenn´s keine 400 oder 500 Euro werden. Oder muss man das ausgeben?
- Momentan grillen wir nie einfach mal schnell zwischendurch. Ich hoffe, das lässt sich mit einem Gasgrill ändern (weniger Aufwand).
- Reinigung: Ich hasse es, den Grill zu reinigen. Deshalb: So einfach wie möglich.
- Haltbarkeit: Der Grill steht bei uns auf der Terrasse (Dach zur Not vorhanden), im Winter kommt er in den Gartenschuppen. Auf die Art sollte er bitte einige Jahre halten.

Könnt ihr mir was empfehlen? Oder ein paar wichtige Eckpunkte nennen, auf die achten muss? Ich habe leider überhaupt keinen Plan.

Danke euch
Gidian
Benutzeravatar
audax
Der mit den Stahleiern
Der mit den Stahleiern
Beiträge: 1508
Registriert: 14.05.2012, 08:55
Wohnort: Netphen

18.04.2016, 15:56

Moinsen!

Zunächst mal :welcome: (soviel Zeit muß sein)

Zu Deiner Frage:

Wir sind daheim 4 Erwachsene, wobei in den beiden 18-jährigen Söhnen solche unvorstellbaren Mengen an Grillgut verschwinden können, dass ich immer für 6 Personen einkaufe. :mrgreen:

Mein erster Gasgrill war ein Weber Spirit 210. (kostet ca. 500 EUR) Der war zum Starten ganz okay, allerdings wurde mir innerhalb eines halben Jahres der Grill zu "klein".
-nicht gehung Power
-nicht genug Grillfläche
-nur Emaille-Roste
-nur 2 Brenner

also habe ich mich dann geärget und einen Weber Genesis gekauft. Der hatte Gußroste und viel Platz. Genug Power, um ihn durch Freibrennen zu säubern. Durch die 3 Brenner lassen sich besser unterrschiedliche Temperaturbereiche schaffen.

Allerdings liegt das TAIL weit außerhalb Deines Budgets. Nur: wer billig kauft, kauft 2-Mal. :mrgreen:
EILMELDUNG:
++++ Es gibt Steg: Biber dinieren am See ++++
Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

18.04.2016, 16:11

Danke dir. "Freibrennen" klingt gut. Also quasi Reinigung auf Knopfdruck?

Aber der Preis … ich fürchte, das übersteigt dann doch ein wenig das Budget. Das ist dann irgendwann nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch des Wollens. Sooo häufig grillen wir dann doch nicht.
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 4369
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

18.04.2016, 16:20

70% der Forenteilnehmer werden "im Winter kommt er in die Garage" aus ihrem jährlichen Ritual gestrichen haben, da die Grillsaison bei den meisten hier am 31.12. endet und am 01.01. beginnt. Alles nur eine Frage der Einstellung, einmal mit dem Grillvirus richtig infiziert verlegt man zwischen 20-80% der Nahrungszubereitung auf Outdoor... Von daher lohnt sich solch eine Anschaffung.

Wenns dennoch bei "sooo häufig grillen wir dann doch nicht" bleibt muss man bei dem Budget wohl oder übel mit Kompromissen leben.
Benutzeravatar
Jack Daniels
Spirit of Tennessee
Spirit of Tennessee
Beiträge: 3286
Registriert: 22.08.2006, 23:10
Wohnort: Lieblos

18.04.2016, 16:22

Hallo Gidian,
mein Hauptgrill ist Weber Summit der schon an die 10 Jahre alt ist.
Als Gartengrill habe ich mir vor ein paar Jahren einen 399,- Grill gekauft, nach ein paar Flachgrillungen ist der mir durch einen Fettbranb abgebrannt.
Ab in den Schrott damit.
2014 einen Kingstone für 600,- gekauft nach ca 1/2 Jahr waren die Brennertubes durchgebrannt/gerostet, also ab ins Ba..........s und die Tubes reklamiert.
Nach ein paar Tagen bekam ich die Antwort es wäre ein Verschleißteile, also keinen Ersatz auf Garantie.
Nach einigen Diskussionen bekam ich neue Tubes auf Garantie.
Von den kleinen Fettbränden beim grillen reden wir erst garnicht.
Summasumarum 1000,- Euro
Bei meinen Summit war bist heute noch nichts.
Fazit: Kauf Dir was gescheites.
Gruß
Jack Daniels.
Am FKK Strand brauch man keine Bikinifigur.
Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

18.04.2016, 16:37

Jack Daniels hat geschrieben: Fazit: Kauf Dir was gescheites.
Irgendwie habe ich vermutet/befürchtet, dass diese Antwort kommt. ;)
Aber so gern ich würde – sooo locker sitzt das Geld dann doch nicht. Zumal ich nicht mal weiß, ob ich am Gasgrillen überhaupt Spaß habe. Und ob ich in Zukunft sehr viel häufiger grillen werde, weiß ich auch nicht. Somit wäre eine Anschaffung in der Größenordnung etwas übertrieben.

Ich dachte eigentlich erstmal an "brauchbar und günstig". Wenn der Gasgrill mein Grillverhalten dann komplett auf den Kopf stellen sollte, kann ich immer noch etwas Besseres nehmen.

Grüße
Gidian
Benutzeravatar
frank_sch
INOX
INOX
Beiträge: 5712
Registriert: 05.11.2013, 17:36

18.04.2016, 16:59

Gude erst mal so viel Zeit muss sein :welcome:


Ich glaube die anderen haben da schon recht wenn du wirklich Spass an der Sache haben willst kauf dir was besseres.

1.) Du hast eine gescheite Garantie auf alle Teil.
2.) Direkt und indirekt lässt sich gut erst mit 3 Brennern machen ( Mein Weber Q300 hatte nur zwei da musst du tricksen)

Da werfe ich doch mal den Broil King Royal 320 in den Ring ist natürlich auch etwas über deiner Preisvorstellung.
Er hat die etwas Pflege aufwändigeren Gussroste aber dafür machen die ein schönes Brandung.

oder Frag doch mal den @bbq-county oder @Merschel dir werden dich schon gut beraten.

Z.b. ein Grill von Outdoorchef das würde den in deiner Preislage sein aber da können dir die beiden weiter helfen.

Ich hatte nach dem Weber Q300 2,1/4 Jahre einen Broil King und war damit zufrieden.

Aber wie das halt so ist Grillfläche ist durch nichts zu ersetzen außer durch Grillfläche habe ich heute einen Weber Summit.
Zuletzt geändert von frank_sch am 18.04.2016, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
01.03.2018 Ich nehme eine Auszeit vom Forum, werde vielleicht ab und zu mal reinschauen. Wünsche allen weiterhin viel Spass.
Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

18.04.2016, 17:04

frank_sch hat geschrieben: 2.) Direkt und indirekt lässt sich gut erst mit 3 Brennern machen ( Mein Weber Q300 hatte nur zwei da musst du tricksen)
Da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht beides parallel auf einem Grill machen, sondern entweder oder. ;)
Und zur Not habe ich ja auch noch die beiden Kugeln, wenn´s der Gasgrill mal nicht reichen sollte.
Benutzeravatar
frank_sch
INOX
INOX
Beiträge: 5712
Registriert: 05.11.2013, 17:36

18.04.2016, 17:10

Gidian hat geschrieben:
frank_sch hat geschrieben: 2.) Direkt und indirekt lässt sich gut erst mit 3 Brennern machen ( Mein Weber Q300 hatte nur zwei da musst du tricksen)
Da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht beides parallel auf einem Grill machen, sondern entweder oder. ;)
Und zur Not habe ich ja auch noch die beiden Kugeln, wenn´s der Gasgrill mal nicht reichen sollte.
Das habe ich wohl verstanden wenn du für 6 Personen direkt oder auch indirekt Grillen willst brauchst du Platz und das klappt erst mit 3 Brennern richtig.


Aber vielleicht hast du ja auch schon einen Grill ins Auge gefasst der dich Interessiert dann lass es uns doch wissen.
Zuletzt geändert von frank_sch am 18.04.2016, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
01.03.2018 Ich nehme eine Auszeit vom Forum, werde vielleicht ab und zu mal reinschauen. Wünsche allen weiterhin viel Spass.
Benutzeravatar
Pepsi
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6007
Registriert: 22.05.2011, 10:15
Wohnort: Ruhrpott!

18.04.2016, 19:18

Wenn es hauptsächlich um direktvgeht, hol Dir doch einen Gastrobräter.

Oder den kleinen Weber mit 2 Brennern und Gussrost!
:winke:
Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

18.04.2016, 20:25

frank_sch hat geschrieben:
Aber vielleicht hast du ja auch schon einen Grill ins Auge gefasst der dich Interessiert dann lass es uns doch wissen.
Nein, bisher nicht. Ich weiß nicht so wirklich, was wichtig ist, bzw. worauf ich achten muss. Ich weiß nicht mal, welches die führenden Marken neben Weber sind und ob bei Gasgrills generell gilt "teuer = gut, teurer = besser".

@Pepsi: Welche kleinen Weber meinst du denn? Die Q1200 oder E-210?
Benutzeravatar
Wood Fired BBQ
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 863
Registriert: 23.05.2013, 21:23
Kontaktdaten:

18.04.2016, 22:31

Es gibt schon auch was in der niedrigeren Preisklasse, da fällt mir jetzt auf Anhieb ein ...

- Broil King Porta Chef
- Napoleon Triumph
- Napoleon Tavel Q
- Weber Spirit
- Weber Q
- Outdoorchef Porta oder auch die einfacheren Gaskugeln mit "nur" 1 Brenner

Logisch haben diese genannten Grills wie schon erklärt wurde, Einschränkungen im Vergleich zu 1000 oder 2000 Euro Grills. Das ist zunächst mal größenmäßig zu sehen, dann Anzahl der Brenner und Brennerleistung. D.h. mit weniger Fläche und weniger Brennern kannst du halt nicht so vielseitig arbeiten, weil dir irgendwo irgendwas dann einfach mal ausgeht. Auch featuremäßig ist da nicht "alles da", für Dinge wie Rotisserie, Sizzle Zone, Smoke Burner und und und was es alles noch so gibt, reicht's in dieser Preisklasse dann nicht.

Aber es ist nicht so, dass diese Grills total unbrauchbar wären, grillen kann man damit schon auch was machen, nur halt nicht so vielseitig. Anschalten, Hitze da, Fleisch, Würste und Gemüse auflegen, das geht schon, keine Sorge :cheers:

Ich hab jetzt keine genauen Preise im Kopf und weiß auch nicht deine genaue Vorstellung / Limit, aber wenn du diese Grills mal ansiehst, denke ich, findest du was passendes. Zu erwähnen, als ein wesentlicher Unterschied, wäre vielleicht, dass die Outdoorchef Gaskugeln für direktes grillen Einschränkungen haben (da dies nur eine kleine Fläche in der Mitte ist, wo die Hitze konzentriert wird), dafür aber einen großen indirekten Bereich darstellen können (fast alles außer am Rand herum), während die anderen Grills eher Direktgrills sind, und beim indirekten Grillen (was über den Weg realisiert wird, dass nur ein Teil der Brenner angeschalten wird, ein Teil abgestellt bleibt) Schwächen haben, dahingehend, dass die verbleibende Fläche zu klein wird, oder (wenn nur 1 Brenner vorhanden) nur über Umwege (Hitze abschirmen) indirektes Grillen möglich ist.

Von deiner Schilderung her, wären also die anderen Modelle als Outdoorchef Gaskugel, wohl das passendere für dich ....
Benutzeravatar
Wood Fired BBQ
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 863
Registriert: 23.05.2013, 21:23
Kontaktdaten:

18.04.2016, 22:36

Gidian hat geschrieben: Ich weiß nicht mal, welches die führenden Marken neben Weber sind und ob bei Gasgrills generell gilt "teuer = gut, teurer = besser".

Je teurer, desto mehr Brenner (-> mehr Variabilität), mehr Platz, mehr Leistung der Brenner, mehr Features. Somit insgesamt mehr Möglichkeiten. Auch besser in den verwendeten Materialien, während zB Q oder Travel Q überwiegend Alu Guss sind, ist halt bei Spirit oder Triumph schon mehr Stahlemaille dabei, und nochmal eine Preisklasse darüber kommt dann Edelstahl mal in's Spiel usw ...
Es ist aber nicht so, dass die genannten Einstiegsserien "Schrott" sind. Es funktioniert schon so allerhand, aber halt nicht alles so gut und so vielseitig wie auf teureren Modellen ...
Benutzeravatar
Pepsi
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6007
Registriert: 22.05.2011, 10:15
Wohnort: Ruhrpott!

19.04.2016, 06:22

Gidian hat geschrieben: @Pepsi: Welche kleinen Weber meinst du denn? Die Q1200 oder E-210?
Ich meinte diese Q-Linie, nur mit 2 getrennten Brennern.

Für Würstchen und Steaks reicht der doch eigentlich (wobei dafür halt auch ein Gastrobräter reicht).
Mariniertes Zeug mach ich nur auf Kohle, wegen der Sauerei. Bin auch der "Faule" was saubermachen angeht.

Oder halt ne Gaskugel mit Guss-Griddle, oder Guss-Rost.
Arbeitstechnisch heize ich den Rost bei geschlossenem Deckel auf und dann kommen die Steaks drauf.

So richtig "direkt" wie auf Kohle, ist das ja eigentlich nicht. Aber es funktioniert genauso gut.

Man muss bei den Riesen Gas Trümmern deshalb ja auch immer an den Gasverbrauch denken.
Und wenn Du Dir "mal eben" draussen ein Steak auf den Grill schmeissen willst... ob man dann immer das Monster anmacht?

Ich mach meine Steaks dann meistens auf dem Seitenbrenner in der Eisenpfanne, wenn ich allein carnivovire. ;)
:winke:
Gidian
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 18.04.2016, 15:16

19.04.2016, 06:57

Pepsi hat geschrieben: Für Würstchen und Steaks reicht der doch eigentlich (wobei dafür halt auch ein Gastrobräter reicht).
Mariniertes Zeug mach ich nur auf Kohle, wegen der Sauerei. Bin auch der "Faule" was saubermachen angeht.
Was meinst du denn mit Gastrobräter? Hättest du da ein Beispiel für mich?
Und zum Saubermachen: Wir haben sehr oft mariniertes Fleisch. Ist das auf dem Gasgrill eher ungünstig?
Hm, vielleicht sollte ich doch einfach bei Kohle bleiben und mir einen Kohlegrill mit höhenverstellbarem Rost kaufen. ;)
Antworten