Lehrlingsbäckereien von Som

Aus mybbq.net wird mybackbq.net. Doch nur hier, ansonsten wird gegrillt.

Moderator: Mod-Team

Benutzeravatar
Som
Fornostar
Fornostar
Beiträge: 3621
Registriert: 04.02.2010, 08:06
Wohnort: Nürnberg

28.07.2020, 09:09

Kugelbrötchen und Vinschgerl

Ich bin ja nicht so der fleißige Bäcker, wie manch andere hier im Forum. Ich mach' das mehr so nach Lust und Laune, und manchmal auf auf Aufforderung.

Letzten Freitag erfuhr ich Mittags, dass Freundinnen meiner Tochter bei uns übernachten werden. Denen muss man natürlich ein vernünfiges Frühstück bieten. ;)

Nun braucht mein Lieblingsbrötchenrezept 2 Tage Vorlauf. Ich hatte aber grad mal 16 Stunden.

Und alle meine ÜberNachtBrötchenrezepte, die ich bisher probiert habe, fanden nicht so meinen Beifall.

Nun war guter Rat teuer, und ich beschloss zu improvisieren.

Weil schnelle Hefeteige immer eher langweilig schmecken, erstmal einen Sauerteig ansetzen.
Und, weil die Zeit knapp ist, und das Wetter schön warm, habe ich den Sauerteig draußen in den Halbschatten gestellt, so bei ca. 30°C-35°C. Nach 5h zeigte sich deutliche Bläschenbildung, aber noch kein nennenswertes Volumenwachstum. Was sicherlich daran lag, dass mein Anstellgut 2 Wochen alt war. :keineahnung:

Deswegen habe ich in den Hauptteig sicherheitshalber noch ein paar Gramm Angsthefe mit rein. :oops:
10min kneten lassen, dann 2h ruhen bei gelegentlichem Dehnen und Falten.
Dann über Nacht in den Kellerkühlschrank, der zur Zeit auf bierfreundliche 10°C eingestellt. :cheers:

Parallel bereitete ich noch ein Vinschgerl vor. Auch hier den sommerlich warmen Blitzsauerteig, und auch hier, weil auch mein Roggensauer seit 2 Wochen im Kühlschrank stand, 3g Angsthefe in den Teig.

Man nächsten Morgen war der Hefeteig richtig kräftig aufgegangen. Fast zu kräftig. Vielleicht doch zuviel Hefe? :-k
Egal. Brötchen formen, Teiglinge straff rundwirken, aufs Blech setzen und flach drücken.

Die Vinschgerl kommen ja schon fertig geformt aus dem Kühlschrank.

während der Ofen hochheizt (260°C), ruhen die Brötchen.
Nach erreichen der Temperatur, noch 10min warten, damit auch die Gusspfanne schön warm wird.

Die beiden Bleche (Vinschgerl und Brötchen) in den Ofen schieben, einen Becher heißes Wasser in die Pfanne und schnell zu. Reduzieren auf 250°C Umluft.

Nach einigen Minuten die Schwaden ablassen und auf 220°C reduzieren. Dabei sah ich, dass ich vergessen hatte, die Brötchen einzuschneiden. ](*,)


25_Kugelbrötchen.jpg
25_Kugelbrötchen.jpg (82.26 KiB) 54 mal betrachtet
Sind sie nicht wunderschön rund geworden?

Ich bin sicher, wenn ich das gewollt hätte, wären flache Fladen draus geworden.


Die Vinschgerl wie immer:
24_Vinschgerl.jpg
24_Vinschgerl.jpg (104.46 KiB) 54 mal betrachtet

Würzig, lecker, urig. Ich liebe sie.

23_Brötchen-und-Vinschgerln.jpg
23_Brötchen-und-Vinschgerln.jpg (83.59 KiB) 54 mal betrachtet


Unterm Strich bin ich von Brötchen recht positiv überrascht.
Sehr fluffige Krume, ein schöner, leicht sauerteigiger Geschmack, der den Brötchen eine ganz leichte deftige Note verleiht. Wirklich lecker!

Nun muss ich nur noch das Rezept aufschreiben, bevor ich wieder vergesse, wie ich es gemacht habe.

Grüße

Gunther
Am Ende wird alles gut.
Ist es nicht gut, ist es nicht zu Ende.
Benutzeravatar
wurzel
Der BOPPer
Der BOPPer
Beiträge: 6198
Registriert: 30.08.2006, 11:38
Wohnort: Neuried
Kontaktdaten:

28.07.2020, 09:57

Hi,

wundervoll :Daumen:

Flo
Wenn ich (Youtube-) Videos anschauen möchte, gehe ich auf Youtube. Im Forum möchte ich lesen
Antworten