Welchen Sand für die Schale im Smoker?

Tipps & Tricks, Modifikationen und Eigenbauten

Moderator: Mod-Team

juergen72

04.01.2018, 16:22

Gefunden hab ich nix Brauchbares dazu, deshalb hier mal gefragt:
Welchen Sand nehmt ihr bzw. nimmt man idealerweise für die Schale/Waterpan im Smoker, wo dann die Hitze puffert bzw. das Fett reintropft?

Oder auch: welchen Sand sollte man nicht nehmen, weil z.B. bei höheren Temperaturen (> 150/200c, ich hab ja den Paella-Brenner drinnen) dann Ausgasungen vorkommen könnten, die man nicht am Essen haben will?

Vergleichsweise dazu darf man ja Quarzsand nicht mehr zum Sandstrahlen nehmen, weil die Feinstpartikel lungengängig sind und entsprechende Schäden verursachen können.

Von Quarzsand hab ich allerdings vom letzten Pflaster verfüllen noch locker 25kg da, würde dann wohl "ein paar Monate" ausreichen.

:-k - :cheers:
Benutzeravatar
Som
Fornostar
Fornostar
Beiträge: 3207
Registriert: 04.02.2010, 08:06
Wohnort: Nürnberg

04.01.2018, 16:26

Wenn es reiner Sand ist, egal welcher, gast da nichts aus.

Auch Staub wird nur beim Schütten freigesetzt.

Wenn du wirklich kontaminierten Sand hast (z.B. aus dem Sandkasten, in einer Gegend mit vielen Katzen...) dann einfach einmal hochheizen und gut ist.
Am Ende wird alles gut.
Ist es nicht gut, ist es nicht zu Ende.
Benutzeravatar
MAYOUN
Mjamjam
Mjamjam
Beiträge: 2751
Registriert: 08.11.2014, 15:06
Wohnort: Dolan Barracks

04.01.2018, 17:16

Im Baumarkt um die Ecke Spielesand im Sack kaufen.
Da kosten 25kg 3€

Ich hab bis zum Umzug nichts anderes genommen.
Muss mir jetzt dann wieder nen Säckle kaufen.

Tauschen mussmer den ned wirklich.
Abdecken mit Alufolie und dann wird der nie dreckig.
Zuletzt geändert von MAYOUN am 04.01.2018, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Flo

"Mjamjam"

:cheers:
Benutzeravatar
bbq-county
Der mit dem Bub grillt
Der mit dem Bub grillt
Beiträge: 10809
Registriert: 12.01.2008, 22:25
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

04.01.2018, 17:23

Sand saugt sich mit Kondenswasser voll. Du stellst den Water Smoker auf die Temperatur von 110 Grad ein. Nach ein paar Stunden ist der Sand trocken und die Temperatur schießt Dir auf 160 Grad. Da der Sand fast genausogut speichert wie Keramik, kriegst Du die Temperatur kaum wieder runter.

Hasel- walnußgroße Kiesel werden schnell trocken und speichern genausogut wie Sand.



Allzeit gut Glut,

BBQ County \:D/
Grill - Chill - Heavy Metal

http://www.bbq-county.de
juergen72

04.01.2018, 17:25

Na gut, Danke Euch, ich nehm dann mal bis auf Weiteres den Quarzsand.

@Tobi: Den Effekt konnte ich im Fass mit Gas noch nicht feststellen, läuft sehr stabil je nach Brennerkonstellation zwischen 120-220c.

:cheers:
Benutzeravatar
RamJam
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 7045
Registriert: 01.05.2007, 13:19
Wohnort: Uelsen

04.01.2018, 17:31

Verschmutzten/genutzten Sand Sieben, Wässern und rühren und anschließend wieder sieben ( ggf. 1-5 Mal ), dann trocknen ( z.B. Großflächig im/auf dem Grill etc.).
Bei "sauberen/frischem" Sand bietet sich das auch an :rules: :mrgreen: .

Es funzt auch z.B. mit Keramik/Ton/Coderit-Kügelchen/Bröckchen ( Korngröße max. 5-8mm ), diese dann aber nicht nur trocknen, sonder richtig "ausbrennen".

Sollten Verschmutzungen und das beim Grillen/BBQen in den Sand oder ..... gelangen ( also besser den Sand etc. mit einer Schutzvorrichtung
davor schützen ), ist die zu Anfang geschriebene Vorgehensweise, wieder anzuwenden.

Sand bietet sich insbesondere an, wenn dann noch Wasser in Verbindung mit dem Sand genutzt werden soll ( als "Gemisch" ).
Ansonsten sind Klinker/Basalt/Coderit/etc. Steine/Platten im "reinen Trockenverfahren" als Puffer etc. auch sehr gut geeignet.

Im Verbund und das nicht nur mit einer zusätzlichen Wasserschale, neigt eine flächig aus gebrachte "Sandschicht" mehr dazu Wasser wieder aufzunehmen, als ein
z.B. "Trichter/Schüsselförmiger" Sandbehälter.
Zuletzt geändert von RamJam am 04.01.2018, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Martin
Herdentiere schauen auf zu viele Arschlöcher. Ein gesunder Abstand zu den "Schinkenpartien" hat also was. :rules: :cheers:
juergen72

04.01.2018, 22:54

Ach dann ist ja alles gut, ich dachte, ich muss den Sand wöchentlich 100gr weise durch den Ultraschallreiniger vom Fielmann jagen und auf handgeschöpften Filtern aus Ebenholzzellstoff bei Vollmond trocknen...

Werde der Einfachheit einfach Leerkies 18-28 reinkippen.
Zuletzt geändert von juergen72 am 04.01.2018, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 6420
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

05.01.2018, 09:26

Ich würde dir raten den Sand in ein mehrlagiges Alufolienpaket zu packen, das er wirklich gut verpackt ist. Dann darüber 1-2 Lagen Alufolie, diese dann regelmäsig auswechseln, wenn versifft.

Ich habe in meinem Watersmoker seit ich ihn habe, sind jetzt dann auch schon wieder 4 Jahre, immer noch den gleichen Sand drin, wie gesagt in einem gut verpackten Alupaket - es werden nur immer regelmäsig die Alufolien-Lagen darüber gewechselt, wenn versifft.

Damit läuft der absolut stabil - allerdings hat Tobi schon recht, wenn ich mit einer zu hohen Anfangstemperatur starte, dann bekomme ich die schwer wieder runter - deswegen starte ich nur mit soviel Kohle, das er mit ca. 80° -90° startet und sich dann bei 110°-120° einpendelt - das hält er dann aber wirklich stundenlang konstant.
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
Benutzeravatar
Som
Fornostar
Fornostar
Beiträge: 3207
Registriert: 04.02.2010, 08:06
Wohnort: Nürnberg

05.01.2018, 10:49

Das mit der mehrlagigen Alufolie ist zwar gut für die Reinigung, isoliert aber halt den Sand auch recht gut.
Ich vermute, deine Kiste würde auch ohne Sand stabil laufen.

Meine Empfehlung wäre:
Aus dem Baumarkt eine runde Gartenplatte Beton oder Granit. Es gibt 40er, die müssten gut passen.
Darüber oder da drauf dann eine runde Schale zum auffangen des Tropf-Schmodders. Z.B. runde Pizzableche.

Allerdings muss ich sagen, dass ich keinen Watersmoker habe und diese Empfehlung daher der Theorie entspringt, wenn auch einer gut fundierten.

Eine 3cm Granitplatte mit 40cm Durchmesser wiegt ca. 10kg. Das ist ausreichend Masse.
Da sie frei liegt, nimmt sie auch schnell Wärme auf und gibt sie wieder ab.
Trotzdem wird sie so recht warm, weil sie direkt über der Glut hängt und durch die Strahlungswärme erwärmt wird.
Damit nun die Strahlungswärme nicht nach oben abgegeben wird, und tropfender Fleischsaft nicht auf der Granitplatte verbrennt, darüber noch einen Hitzeschirm.
Am besten eine entkoppelte Schale. Zum Entkoppeln reicht es, wenn man drei kleine Steinchen auf die Platte legt, so dass zwischen Schale und Platte etwas Luft ist. (da reichen einige Millimeter).
Als reinen Tropfschutz bieten sich hier diese runden Pizzableche an, die gibts in fein abgestuften Größen

So hat man einen gute Hitzespeicher und darüber eine Tropfschale, die leicht zu reinigen ist.

Das hat aber nichts mehr mit dem eigentlichen "Watersmoker" zu tun.
Bei diesem ursprünglichen Prinzip hängt über der Glut eine Wasserschale, die die überschüssige Energie aufnimmt und in kochendes Wasser umsetzt.
Das ist ein guter Regelmechanismus, weil zu viel Glut in mehr Wasserdampf umgesetzt wird, und die Gartemperatur nur leicht ansteigt. Es hilft, die Temperatur zu halten und das Gargut wird eigentlich fast schon gedämpft.

Wollt' ich einfach mal gesagt haben. :mrgreen:

:cheers:
Gunther
(der immer noch nicht angegrillt hat :oops: )
Am Ende wird alles gut.
Ist es nicht gut, ist es nicht zu Ende.
juergen72

05.01.2018, 11:14

Ich hab den Sand nur in der Schale, damit Fett und Soße aufgefangen werden, ansonsten wie Som schreibt, läuft das Fass eh stabil.
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 826
Registriert: 08.07.2010, 11:33

05.01.2018, 12:12

Moin,

habe die untere Schale halb mit trockenem Sand (Ostsee-Sand :-$ )gefüllt und mehrlagig abgedeckt mit Jehova, aus den gleichen Gründen wie Ingo. Von unten heizt die Schale den Sand direkt, ohne isolierendes Walzmetall.
Direkt darauf steht eine zweite Schüssel (Krüger Schüssel emailliert weiß 40cm, z. B. Amazon), nach Bedarf mit Wasser gefüllt oder nur als Tropfschale.
Gerät: Räuchertonne "Hickory" XL BBQ Ø 46cm

Funktioniert für mich gut, vor allem, weil die Hitze nach dem Öffnen fast sofort wieder auf Sollwert ist. :rules:
Sand bleibt sauber, Reinigung ist easy.

Sorry für die Produktnennungen, aber nur mit dem Kontext macht der Beitrag Sinn. Ich krieg keine Tantiemen :mrgreen: .
Zuletzt geändert von flyingman am 05.01.2018, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Cheers
fm
:cheers:
Benutzeravatar
bbq-county
Der mit dem Bub grillt
Der mit dem Bub grillt
Beiträge: 10809
Registriert: 12.01.2008, 22:25
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

05.01.2018, 12:38

Meine Wasserwanne ist immer leer. Lediglich mit Königsfolie (Jehova ist ein anderes Forum) abgedeckt, damit die Schale nicht versifft.

Wenn der R2D2 windgeschützt steht, läuft er genauso stabil, wie mit Sand. Er ist aber schneller und flexibler regelbar.

Macht's nicht so kompliziert. Das Leben kann einfach sein.



Allzeit gut Glut,

BBQ County \:D/
Grill - Chill - Heavy Metal

http://www.bbq-county.de
Benutzeravatar
Thisamplifierisloud
Moonraker-Pilot
Moonraker-Pilot
Beiträge: 18764
Registriert: 30.07.2006, 10:53
Wohnort: Ulm

05.01.2018, 13:11

Ich tät keinen Sand nehmen, wo vorher gelber Schnne drauflag. :mrgreen:
Der den Argumentenverstärker trägt.
juergen72

05.01.2018, 13:15

Echt?
Ich dachte der gibt die besonderen Röstaromen.




Na gut, meinerseits keine weiteren Fragen mehr dazu.
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 826
Registriert: 08.07.2010, 11:33

05.01.2018, 13:28

OT
Hickory war gestern. Versuch es mal mit Kamel- oder Yak-Dung :undweg:
Cheers
fm
:cheers:
Antworten