Primo XL, ein etwas anderes Setup -> indirekt Grillen

Fragen und Anleitungen aus der Praxis zu Fertigkeiten und Methoden im Outdoor Cooking

Moderator: Mod-Team

Antworten
Griborim
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 27.10.2019, 11:48

Hallo zusammen,

bei mir steht eine etwas größere Vergrillung an. Ich dachte mir, warum machst du nicht mal eine Art Platte mit Fingerfood bzw auch mit Spieße. Evtl auch Steaks.

Nun hab ich mir einige Sachen zusammengestellt und mir ist aufgefallen ok, es ist sehr viel mit indirekt dabei.

Ich mein selbst die Spieße kann man ja ausschließlich indirekt ziehen und könnten leicht Farbe bekommen, wenn man das ganze auf ca 150 - 180 Grad laufen lässt. Tendenz eher zu 150 Grad.

Nun sind aber auch ein paar Sachen dabei die eine kurze direkte Hitze nicht schaden könnte. Wie z.B. wenn ich doch Steaks mache oder auch Salat kurz angrillen will usw.

Einerseits könnte ich einfach komplett die Deflektorplatten nehmen und bei Bedarf eine Rausnehmen. Das könnte allerdings nach einiger Zeit doch sehr Heiß werden und man bräuchte auch wieder Zeit bis der Grillrost z.B. Guss die Hitze aufgenommen hat.

Nun hab ich mir folgendes Überlegt ob das vllt klappen könnte.
Ich habe ja auch die Gussplatte vom Primo.

Wenn ich nun die von Anfang an einsetze, darauf den Standardrost setze und hätte somit wieder eine indirekte Fläche.
Wenn ich nun was wie den Salat oder Steaks scharf angrillen will, hat ja die Gussplatte schon Bums.

So könnte ich die Roste runternehmen das Sach scharf angrillen und bei Bedarf eben wieder draufsetzen.

Was meint ihr?
Das einzige wäre die Luftzirkulation, die dadurch vielleicht etwas gestört werden könnte oder nicht ganz gleichmäßig ist.

Was natürlich auch gehen würde ist den Deflektorstein auf den Gussrost legen, statt auf die Halterung ( Oder sehe ich das falsch? ).

So würde die Luftzirkulieren und der Rost heiß werden.

Dann bleibt aber immer noch die Situation das der Deflektorstein auch sehr heiß wäre.


Was meint ihr? Gern kann ich euch morgen auch auflisten was ich vorhabe zu machen, falls dies relevant ist.

Vielleicht habt ihr ja auch noch andere Tipps.

PS: Ich habe auch die Trennscheibe für die Kohle, falls die relevant werden könnte. Und zweimal die Erweiterungen vom Rost.


Grüße Alex
Benutzeravatar
flyingman
Moonshiner
Moonshiner
Beiträge: 1693
Registriert: 08.07.2010, 11:33

Trennplatte und teilbarer Deflektor könnte funktionieren: Eine Seite direkt, die andere indirekt. :-k

Falls Du den Deflektor auf die Gussplatte legen willst, solltest Du ihn thermisch entkoppeln: Einfach Keramikscherben dazwischen legen. Allerdings braucht der Deflektor einige Zeit, um auf Temperatur zu kommen. :keineahnung:
Und am Ende bringst Du mit dem häufigen Öffnen für das Direkte das Temperaturmanagement für’s Indirekte durcheinander. Also läuft das eigentlich zufriedenstellend nur nacheinander und nicht gleichzeitig. Auch werden oft unterschiedliche Temperaturen benötigt.

Für eine größere Vergrillung: Der Trend geht zum Zweitgrill! In diesem Falle: Simpler Kugel- oder Flachgrill oder Chari für direkt. Kann man auch borgen. Dann geht alles deutlich entspannter! :rules:
Cheers
fm
:cheers:
Griborim
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 37
Registriert: 27.10.2019, 11:48

Häufig geöffnet wird der eigentlich wegen dem direkten nicht.

Es geht eigentlich nur darum das ich die größtmögliche Fläche habe für Indirekt und ganz am Ende dann direkt für die Aromen.

Daher ja die Idee die Platte als Deflektor zu benutzen.
Antworten