Vorstellung + Smoker Hilfe

Fragen und Anleitungen aus der Praxis zu Fertigkeiten und Methoden im Outdoor Cooking

Moderator: Mod-Team

Antworten
BbqJüngling
Marshmallow
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2019, 18:23

28.09.2019, 20:17

Hallo zusammen,

Ich habe mich vor kurzem in diesem Forum angemeldet da ein Kumpel und ich uns einen Offset Smoker zugelegt haben um zu unseren footballabenden und anderen events entsprechende Gerichte zaubern zu können.
Wir haben vorher bereits viel gegrillt und auch erfolgreiche pulled pork und spare ribs Gerichte im Ofen gemacht. Nun wollen wir dies in unserem smoker probieren.

Aber kurz zu mir:

Mein Name ist florian, ich bin 24 Jahre alt und komme aus dem Stuttgarter Raum.
Der smoker den wir benutzen ist von tepro und sieht so aus:
https://www.google.com/search?q=tepro+s ... YXcYU4_BoM


Ich habe in diesem Forum und auch auf Google bereits etwas rumgesucht und die ein oder andere Information erhalten wie man richtig smoked. Unser erster Versuch mit spare ribs verlief weniger erfolgreich da wir es nicht geschafft haben die temperatur im smoker zu halten.

Nun zu meiner ersten Frage:

Wir werden morgen pulled pork machen zu unserem sonntäglichen footballabend.

Der aktuelle Plan sieht wie folgend aus:

Wir haben uns 4kg pulled pork gekauft und bereits einmariniert.
Morgen wollen wir dann den smoker mit Briketts beheizen und zusätzlich ein paar woodchunks für den Geschmack verwenden.

Wir würden nun gerne wissen wie wir die temperatur im smoker am besten halten können.

Würde es funktionieren die heizkammer mit bereits durchgeglühten Briketts zu füllen und so die grillkammer auf temperatur zu bekommen?
Der Plan war dann immer wieder durchgeglühte Briketts nachzulegen und gelegentlich innerhalb der ersten Stunden ein paar gewässerte woodchunks.

Funktioniert diese Vorgehensweise oder hat jemand eine bessere Idee?
Ich hatte etwas von einem Minnionring gelesen weis jedoch nicht ob dies in einem großen smoker genügend Hitze bringt?

Ich bin auch für entsprechende threads offen wo erklärt wird wie wir am besten smoken können und die temperatur konstant halten können.
Leider konnte ich noch nichts im "how to" Forum finden. In der Suchfunktion dafür zu viele Ergebnisse.

Wir würden uns sehr über antworten und Hilfe freuen.

Vielen Dank im Voraus.
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 6277
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

28.09.2019, 21:16

:welcome:

also herzlich willkommen hier im Forum.

Mit einem 4kg Pulled Pork auf dem Tepro Smoker geht Ihr das ganz schön sportlich an.

Lest Euch mal das hier durch: viewtopic.php?p=612341#p612341

Evl. hilft Euch das weiter - ich würde Euch auf jeden Fall dazu raten, die 8 Stunden Methode nach bbq-county zu machen: viewtopic.php?f=5&t=26763&hilit=pp+sich ... ht+stunden

so, das war es jetzt mal auf die Schnelle was mir dazu einfiel und hoffe es hilft Euch ein bißchen weiter

Ein Longjob wie Pulled Pork auf einem Smoker ist nicht ganz ohne, dazu sollte man seinen Smoker schon ganz gut kennen und auch schon ein Gefühl dafür haben, wie man die Temperatur auf dem Smoker stabil hält. Klassisch fängt man da erstmal mit Ribs an, denn die verzeihen temperaturmäsig ziemlich viel und sind in spätestens 6 Stunden fertig - Pulled Pork und dann noch 4kg ist da schon eine andere Hausnummer.
Aber egal, Ihr habt Euch dafür entschieden es zu machen, dann zieht es durch und sammelt Eure Erfahrungen - evtl. helfen die Links ja etwas weiter ..... :Daumen:

Ich drücke euch die Daumen das es klappt .... :Daumen:
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
BbqJüngling
Marshmallow
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2019, 18:23

28.09.2019, 22:51

Hallo Ingo,

Danke für deine schnelle Antwort und die Links :)

Es ist nicht ein 4kg Stück sondern 2 je ca. 2kg Stücke. So denke ich kriegen wir die benötigte Kerntemperatur besser hin :-k
Wir probieren es morgen einfach mal aus. Eine grobe Vorstellung wie wir es machen habe ich jetzt :Daumen:
Bleibt nur abzuwarten ob ich es rechtzeitig heimschaffe. Aktuell sitze ich noch im Heimatland des Smokens - den USA - und warte auf meinen Flieger.
Meine Kollege wird den Anfang morgen machen und dann sehen wir ja ob wir es noch hinbekommen :)
Benutzeravatar
Sporty
Pitmaster of Upper Palatinate
Pitmaster of Upper Palatinate
Beiträge: 7819
Registriert: 31.07.2009, 19:45
Wohnort: Rudenshofen
Kontaktdaten:

29.09.2019, 00:02

Mit so einem ähnlichen Smoker hat es bei mir auch angefangen........

.......ich habe dann ziemlich schnell einen Watersmoker dazu gekauft. Das wäre mein Tip. :cheers:

Die Tipps vom Petersbub-Zungenbrecher sind gut, damit kann man schon was anfangen. Wird ne steile Lernkurve :mrgreen: :cheers:
Sporty,
der mit der Patina auf Grill und ohne Harley.
Benutzeravatar
Som
Fornostar
Fornostar
Beiträge: 3199
Registriert: 04.02.2010, 08:06
Wohnort: Nürnberg

29.09.2019, 10:08

Ich hatte auch mal so einen (ähnlichen) Smoker.
Die dinger sind zwar auf Grund des Preises als Einsteigermodell prädestiniert, sind aber leider sehr schwierig zu fahren.

Hat das Ding einen Feuerrost in der Garkammer? Dann würde ich entweder die Minion Methode probieren, die Baiderlasbou ja schon verlinkt hat.
Ich habe früher mal öfter sowas dokumentiert und vermessen:Garraum Minion in der China-Lok: Versuch III Das PRoblem ist, dass die kleinen Smoker meist recht undicht sind, und daher die Regelung über die Zuluft nicht klappt.

oder IN der Garkammer auf der Seite ein kleines Häufchen Kohlen legen, mit einem Ziegelstein o.ä. zum Abschirmen der Strahlungshitze und auf die Andere Seite das PP. Und dann alle 30 min genau ein Brekkie nachlegen.

Wenn Ihr aber die Glut in der SideFireBox halten wollt, dann mach ein Glutbett aus Kohle oder Brekkies, und ab und zu legt ihr ein kleines Stückchen Holz drauf für den Rauch.

Eine mit Wasser gefüllte Schale im Garraum hilft ungemein bei der Temperaturregelung. Wasser fängt bei 100°C an zu kochen und saugt damit zu hohe Temperaturen auf.

Am besten kannst du die Temperatur mit Lage der Wasserschale und Fleisch regeln. Dazu musst du aber die Temperatur beim Fleisch messen. Die im Deckel eingebauten Thermometer sind da eher nicht so aussagefähig.

Gutes Gelingen, und, denkt dran:
:bilder:

Grüße

Gunther
Am Ende wird alles gut.
Ist es nicht gut, ist es nicht zu Ende.
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3710
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

30.09.2019, 05:20

Zuerst mal


:welcome:


Es wurde schon viel gesagt, alles super Tipps. Vielleicht eins noch: PP braucht schon mal gut und gern 20 Stunden (ohne Alufolie) - das sollte man unbedingt einrechnen wenn man an eine gewisse Essenszeit gebunden ist :mrgreen:
Benutzeravatar
Jadefalke
Irrer Griller
Irrer Griller
Beiträge: 439
Registriert: 16.05.2017, 11:43
Wohnort: Dahoam

30.09.2019, 08:54

Auch von mir, :welcome: aus MUC
CU Andy
Balkongriller
Pimped Weber Q100 Gas mit Stacker und Rotisse
Benutzeravatar
FrankAM
Der mit dem DOpf ribt
Der mit dem DOpf ribt
Beiträge: 3635
Registriert: 10.05.2012, 07:03

30.09.2019, 11:29

Servus und :welcome: aus der Oberpfalz :cheers:
Gruß
Frank
_________________

Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten
BbqJüngling
Marshmallow
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2019, 18:23

30.09.2019, 17:17

Hallo zusammen,

Vielen dank nochmals für die Tipps und die willkommensgrüße :danke:

Unser Versuch pulled pork zu machen verlief gestern nicht sonderlich erfolgreich. Es gab aber nach knapp 13h einen zumindest sehr leckeren Braten :lol:

Mein Kollege hatte das Fleisch anfangs im Ofen für ca 6h bei 100grad da wir zusammen den smoker anmachen und beobachten wollten und ich erst mittags um 4 bei ihm sein konnte. Dass dies keine gute Idee war für das Fleisch wissen wir nun auch. Nächstes mal werden wir das ganze von Anfang an besser planen und durchziehen. Dann wird das sicherlich nicht so ein Anfängerdesaster :oops:

Immerhin hatten wir es geschafft die temperatur konstant bei 130-150grad zu halten. Ich weiß dass dies ein paar Grad zu warm ist aber wir haben ehrlich gesagt die Nerven verloren nachdem die Kerntemperatur des Fleisches kaum gestiegen ist...
Anfangs hatten wir ein glutbet aus Briketts gemacht auf welches wir nach und nach durchgeglühte Kohlen und woodchunks gegeben haben um die hitze zu halten.
In der Gaskammer hatten wir zusätzlich 4 kleine Schälchen aufgestellt in denen eine selbstgemachte Soße war. Dies hielten wir für eine bessere Idee als nur Wasser zu nehmen.

Nächstes mal probieren wir uns wieder an ribs...
Dann werden wir auch den minnionring testen und die ribs von Anfang an in den smoker legen.
Gelegentlich werden wir auch dann wieder ein paar woodchunks hinzugeben. Aktuell suchen wir noch wo wir diese möglichst günsig bekommen. Habt ihr dafür einen Tipp?
Zustzälich werde ich ein mal probieren in der zimmerei meines Vaters ein paar woodchunks aus getrockneten Obstbäumen herzustellen. Vielleicht gelingt es mir ja :-k
Benutzeravatar
Som
Fornostar
Fornostar
Beiträge: 3199
Registriert: 04.02.2010, 08:06
Wohnort: Nürnberg

30.09.2019, 18:16

Das ist aber schade, dass es nicht geklappt hat, aber Hauptsache, es hat geschmeckt.
Ich kann mich noch an mein erstes PP erinnern: ich habe abend um elf aufgelegt, habe die ganze Nacht nicht geschlafen, und abends von dem PP garnicht geschmeckt, weil ich völlig fertig war. #-o

Was du machen kannst: einfach mal ein paar "Leerfahrten". Ohne den Druck was fertig zu bekommen, einfach mal sehen, wie die Kiste reagiert.

Zum Wasser: Ich würde direkt über dem Ausgang der SFB eine große Schale mit Wasser stellen, so dass die heissen Gase unter der Wasserschale entlang müssen bevor sie zum Fleisch gelangen. Gut eignen sich die Ikea Konics Formen. (Ikea hat auch tolle Rippchenhalter)

Ja, und die Plateauphasen können einen echt den Nerv rauben. Stunden über Stunden rührt sich die Kerntemperatur kein einziges Grad. Da heißt es Nerven bewahren. Ich hatte auch schon PP, die 18h gedauert haben.

Um die Plateauphasen zu umgehen empfiehlt sich die bereits von Baiderlasbou verlinkte Turbo Methode Pulled Pork sicher in 8 Stunden Das ist besser als im Backofen anzufangen, weil das Fleisch vor allem am Anfang die Raucharomen gut aufnimmt.


Üben, Üben, Üben.


Und, wichtiger:
:bilder:
:bilder:
:bilder:

Grüße

Gunther
Am Ende wird alles gut.
Ist es nicht gut, ist es nicht zu Ende.
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 6277
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

01.10.2019, 08:28

BbqJüngling hat geschrieben:
30.09.2019, 17:17

Gelegentlich werden wir auch dann wieder ein paar woodchunks hinzugeben. Aktuell suchen wir noch wo wir diese möglichst günsig bekommen. Habt ihr dafür einen Tipp?
Zustzälich werde ich ein mal probieren in der zimmerei meines Vaters ein paar woodchunks aus getrockneten Obstbäumen herzustellen. Vielleicht gelingt es mir ja :-k
Ja, schade, aber SOM hat ja schon alles wesentliche dazu geschrieben.

Woodchunks habe ich das letzte Mal hier gekauft: viewtopic.php?f=51&t=45460

Ich weiß aber nicht, ob der Holzmeister hier noch mitliest .... :-k
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
Benutzeravatar
flyingman
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 770
Registriert: 08.07.2010, 11:33

01.10.2019, 09:31

:welcome:
BbqJüngling hat geschrieben:
30.09.2019, 17:17
Ich weiß dass dies ein paar Grad zu warm ist aber wir haben ehrlich gesagt die Nerven verloren nachdem die Kerntemperatur des Fleisches kaum gestiegen ist...
Das hat wohl jeder hier schon durch... :pfeif: :mrgreen:
Dranbleiben! :Daumen:
Zustzälich werde ich ein mal probieren in der zimmerei meines Vaters ein paar woodchunks aus getrockneten Obstbäumen herzustellen. Vielleicht gelingt es mir ja :-k
Da braucht man nix herstellen. Einfach Rinde ab, kräftige Scheite machen oder auf Faustgröße zusägen. So ein Smoker ist hungrig.
:cheers:
Cheers
fm
:cheers:
Benutzeravatar
D.D.
Burger King
Burger King
Beiträge: 1752
Registriert: 28.07.2010, 11:21
Kontaktdaten:

04.10.2019, 10:32

Auch wenn es jetzt zu spät ist.
Es gibt sicher einen neuen Versuch.

Ich starte meinen Offset immer mit Briketts.
Damit hab schaffe ich ein ordentliches Glutbett.
Abhängig von der SMokergröße richtet sich die Glutmenge um das Monster zum Laufen zu bekommen.

Bei mir ist es ein AZ.
Anschließend wird mit Scheitholz gearbeitet.
Nebenbei verwende ich allerdings auch weiter Briketts.

Mein Tipp ist.
Nehmt euch wirklich mal ein WE Zeit und spielt euch mit dem Ding.
PP ist meiner Meinung nach ein sehr guter Einstieg.
Das Ding verzeiht Temperaturschwankungen und Hitzespitzen.

Wenn du Probleme mit der Kerntemperatur hast, kannst du das Fleisch auch in Alufolie wickeln.
Damit verkürzt du die Zeit um einiges.

Ich lass die Stücke bis sie Farbe haben im Smoker und anschließend werden sie in Folie gewickelt und auf Temperatur geracht.
Erspart Brennmaterial und Zeit.
SMOKOMOTIVE BBQ
tattooed men are the better Qer
Antworten