HeaterMeter - Thermometer+Lüftersteuerung

Thermometer, Grillwerkzeuge und andere Hilfsmittel

Moderator: Mod-Team

Antworten
Deynet
Marshmallow
Beiträge: 22
Registriert: 09.08.2015, 21:03

04.02.2016, 09:51

Glaube der von Home Depot. Einen von dort bestellen macht wegen Versandkosten aber keinen Sinn, falls die überhaupt nach DE liefern. Nimm einen von eBay etc. der dem ähnlich sieht, glaube kaum dass es da große Unterschiede gibt. Ist eh alles China-Einheitsware. Hab mir auch auf gut Glück einen bestellt, ist aber noch nicht da.
Barbapapa
Marshmallow
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2016, 21:17

06.02.2016, 14:22

Habe jetzt den bestellt
Digitus CAT 6 Keystone Jack DN-93601
Ist gerade angekommen und passt gut. Ist zwar kein Toolless, die Kabel gehen aber auch ohne Werkzeug gut rein.
Kleiner Tipp am Rande.
NIEMALS [-X die RJ45-Buchse in die Öffnung einklipsen, wenn sie nicht auch dort bleiben soll.
Die geht nicht mehr raus. Also nicht in einem Stück. ](*,)
Am Besten erst den Servo montieren. Wenn er passt wieder demontieren.
Dann die RJ45-Buchse verkabeln. Habe aus einem geschlachtetem Netzwerkkabel die farblich Passenden genommen.
Anschließend die Buchse einklipsen und den Servo wieder montieren.
Zum Schluss alles verkabeln.
Charly_Brown
Würstchendreher
Würstchendreher
Beiträge: 80
Registriert: 12.03.2014, 06:42

11.02.2016, 11:28

mortomanos hat geschrieben:@Charly_Brown: Dein Air Burner sieht aus als wäre er nicht gelötet sondern nur gesteckt (gequetscht?) - wie hast Du das gelöst?

Hallo mortomanos,

das ist richtig, da ist alles nur gesteckt und das hält wunderbar.
Grüsse,
André
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3154
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

22.03.2016, 17:11

Deynet
Marshmallow
Beiträge: 22
Registriert: 09.08.2015, 21:03

11.05.2016, 09:59

Bin am Wochenende mal zum Basteln gekommen und hab ein paar HM aufgebaut :mrgreen:

3x HM 4.2.4 mit TC Support
3x HM SMD Version mit TC Support

Bild

Gehäuse werde ich bei Gelegenheit auch noch dafür drucken sowie diverse Lüftergehäuse. TC Fühler, Wlan Sticks usw. sind auch vorhanden.

Bei Interesse einfach per PN anschreiben!
gunnar_w
Marshmallow
Beiträge: 16
Registriert: 07.06.2016, 23:51

25.07.2016, 14:15

Wie hier beschrieben, hab ich mein HeaterMeter jetzt auch auf 'AirBurner'-Betrieb umgestellt und bin eigentlich auch schon sehr zufrieden...

Aber wie das immer so ist, gibt es ja noch immer Fragen, bzw. Raum für Verbesserung. Dazu hier erst mal der Temperaturverlauf, meine obere Lüftung war voll geöffnet:
2016-07-25 10_42_36-HeaterMeter Stüff BBQ Control.jpg
2016-07-25 10_42_36-HeaterMeter Stüff BBQ Control.jpg (55.02 KiB) 1769 mal betrachtet
Begonnen habe ich mit PID= 4/0.02/5, was ja auch ganz gut lief, bis dann so gegen 12:00 gestern die GT-'Ausschläge' unvermittelt stärker wurden:
2016-07-25 10_42_36-HeaterMeter Stüff BBQ Control_Ausschnitt1.jpg
2016-07-25 10_42_36-HeaterMeter Stüff BBQ Control_Ausschnitt1.jpg (44.71 KiB) 1769 mal betrachtet
Mir ist schon klar, dass auch die bis zu fünf Grad Abweichung kein grosses Problem für ein PP darstellen, aber mich irritiert halt das relativ plötzliche Auftreten und auch, dass sich das Verhalten zu verstärken schien, bis ich P=2 gesetzt habe.

Kennt das jemand, oder hat eine Erklärung? Oder ist das normal, ich hab überreagiert und der HM hätte das wahrscheinlich selbst wieder in den Griff bekommen?


Das zweite, was mich noch stört, ist der Brennstoffverbrauch, ich bin keine 8h mit einem vollen Kohlekorb (ca. 3,5kg) Kokosbriketts hingekommen.

Für Erklärungen und/oder Ideen bin ich dankbar.
ODC 570, Santos Mali, ProQ Frontier, Landmann Black Pearl 48
Benutzeravatar
Firedancer
Burger Stylist
Burger Stylist
Beiträge: 6753
Registriert: 03.07.2009, 16:17
Wohnort: Region um Köln

25.07.2016, 15:07

Das kann alles gewesen sein, wahrscheinlich aber das plötzliche Anglühen von Kohle oder quasi nen Kohlerutsch welcher Asche von der Kohle wegbefördert hat und damit die Temperatur erhöht. Ich könnte mir vorstellen, dass das arbeiten mit Kokoskohle (je nach Form) auch etwas schwieriger ist als mit Holzkohle, aber das ist alles Spekulation.
You well-doners can go eat your hockey pucks on someone else's lawn.
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3154
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

25.07.2016, 15:30

Ich kann mich FD nur anschließen - je nachdem wie die Kohle geschlichtet ist, wie evtl. Holz Chunks draufliegen o.ä. hat Auswirkungen auf spontane Veränderungen. Ich hatte die auch und hab mir nicht allzuviel Gedanken darüber gemacht. Schlimm ist eher, wenn die Kurve ständig nach unten geht - denn dann ist der Brennstoff tendentiell am Ausgehen ;)
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 5385
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

25.07.2016, 18:13

Hast Du Wasser in der Waterpan oder Sand?

Ich fahre meinen Frontier mit einer ca. 2/3 mit Sand befüllten Waterpan, darauf kommt dann eine passende Edelstahlschale mit kochendem Wasser gefüllt als Tropfschale. Durch den Sand läuft der Frontier meiner Meinung nach noch mal stabiler.

Der Kohleverbrauch bei dem Versuch gibt mir aber am meisten zu denken und verwundert mich, das die nur so kurz gehalten haben ..... :-k.
Mein Kohlesetup für Longjobs im Frontier schaut so aus: in der Mitte ein umgedrehter Tonblumentopf, darum schlichte ich im Kreis 2 Stäbe Hotcoconuts und mittig jeweils einen 3. Stab, komplett herum. Die übrig gebliebenen Zwischenräume fülle ich mit normalen Brekkies. Gestartet wird mit ca. einem halben AZK mit durchgeglühten Kohlen, den Platz dafür lasse ich immer frei. Damit die Kohlen nur in einer Richtung abbrennen, stelle ich aus einer Tonscherbe von einem kaputten Blumentopf eine Sperre.
Das langt für ca. 18 - 20 Stunden, bei minimalster Öffnung der drei Lüftungsräder unten und ca. 110-120° GT.
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
gunnar_w
Marshmallow
Beiträge: 16
Registriert: 07.06.2016, 23:51

25.07.2016, 19:08

:danke: erst mal für eure Antworten...

Ich hab ca. 2/3 Sand in der Wanne und hatte auch eine Schale mit Wasser dazu. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du ja in der Mitte gar keine Kohle/Brekkies, sondern nur außenrum einen Minionring? Dann wär bei mir nach sechs Stunden auftanken angesagt :lol:

Vielleicht kann ich bei Einsatz des HM mit Lüfter die obere Lüftung weiter schließen, das werde ich das nächste Mal mal ausprobieren.

Und wegen der 'Schwankungen' mach ich mir dann erst mal keine Sorgen und lass den HM seine Arbeit tun :Daumen:
ODC 570, Santos Mali, ProQ Frontier, Landmann Black Pearl 48
Benutzeravatar
RamJam
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 7015
Registriert: 01.05.2007, 13:19
Wohnort: Uelsen

25.07.2016, 20:34

Simpel und Nachvollziehbar geschrieben.

Wasser muss ebenfalls erwärmt werden und verbraucht auch in diesem Falle " die Kohlen-Energie ".

Das allein wäre aber noch zu simpel als Erklärung für den gesteigerten Energieverbrauch.
Der nun erwärmte Wasserdampf nimmt einerseits die "mehr Energie auf" und diese gespeicherte Energie im Wasserdampf geht auch schneller
aus den "Abgas-Auslässen" verloren ( und damit geht der erhöhte Energieverbrauch i.d.R. einher ),
weil "das Rad dreht sich ja weiter", weil der Griller/Smoker es so will und der Brennstoff wird damit schneller verbraucht.

Die "feuchte Wasserdampfumgebung im z.B. Smoker" hat seine/ihre Vorteile ( hier müsste jetzt ein :rulez: Regel Smiley platziert sein ).

Mal ganz abgesehen davon, das bei einem falschem Setup und/oder Grill/Smoker Einstellung sich Kondensat ( incl. Rauchgase ) auf
der Oberfläche des Grill/Räucherguts ansammelt/ablagert, ist das noch eine ganz andere Sache.
Letzteres nicht nur sichtbar, sondern auch weniger schön im Geschmack.
Martin
Herdentiere schauen auf zu viele Arschlöcher. Ein gesunder Abstand zu den "Schinkenpartien" hat also was. :rules: :cheers:
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3154
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

26.07.2016, 05:48

Ach ja, die obere Lüftungsöffnung ist bei mir ca. 1/3 offen.
Karlo72
Marshmallow
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2016, 15:32

07.12.2016, 16:22

Hi,

habe ein Heatermeter 4.2 Kit gelötet. Leider funktioniert der Taster und der Buzzer nicht. Der Rest funktioniert ohne Probleme. Leider bin ich mit Elektronik nicht fit. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben, wo und wie ich mit der Fehlersuche beginnen kann?

Grüsse und Danke

Karlo
Karlo72
Marshmallow
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2016, 15:32

07.12.2016, 16:27

Hi,

habe ein Heatermeter 4.2 Kit gelötet. Leider funktioniert der Taster und der Buzzer nicht. Der Rest funktioniert ohne Probleme. Leider bin ich mit Elektronik nicht fit. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben, wo und wie ich mit der Fehlersuche beginnen kann?

Grüsse und Danke

Karlo
Benutzeravatar
tille
Grillosoph
Grillosoph
Beiträge: 3846
Registriert: 23.06.2008, 15:38
Wohnort: Lehrte

09.12.2016, 08:02

Karlo72 hat geschrieben:Hi,

habe ein Heatermeter 4.2 Kit gelötet. Leider funktioniert der Taster und der Buzzer nicht. Der Rest funktioniert ohne Probleme. Leider bin ich mit Elektronik nicht fit. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben, wo und wie ich mit der Fehlersuche beginnen kann?

Grüsse und Danke

Karlo
mit viel Licht und einer guten Lupe: du hast bestimmt irgendwo Brücken, die da nicht hingehören... Wenn man mit Löten nicht ganz so viel Routine hat, kann das bei dieser Leiterplatte recht fix schief gehen...
Ich mag Pferde besonders gern, wenn sie von zwei Knoten begleitet werden.
Antworten