Der offizielle Wein Thread

Moderator: Mod-Team

Antworten
DerToby
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 942
Registriert: 23.05.2012, 16:58
Wohnort: Stuttgart

19.02.2014, 10:17

Parallel zu meiner Grillerei gestern (siehe nebenan ;) ) wurden mal wieder ein paar Weine verkostet....
1.jpg
Tres Picos aus der Bodega Borsao
1.jpg (54.75 KiB) 5645 mal betrachtet
Ein schöner Spanier von 2011 für unter 15€.
Er hat viele Preise abgeräumt und wurde von Parker & Co. mit top Punkten bewertet, was in dieser PReisklasse eher selten ist.

Er lag 10 Monate im Barrique und dann noch mal 10 Monate im Stahltank.

Zum Geschmack zitiere ich mal den Parker, da er einfach recht hat "...Dunkel violettfarben steigen intensive Noten von gerösteten Kräutern, süßen, schwarzen Kirschen, Himbeeren, Paprika und Gewürzen aus dem Glas. Vollmundig, reichhaltig, reif, mit seidiger Textur, rein und lang..."

Klare Kaufempfehlung und vom Preis-Leistungsverhältnis aller erste Sahne.... :twothumbs:
Mein Gewinner der Tages...!!!

Quelle: http://www.internetoase.de/Spanien/Camp ... _2011.html
2.jpg
Merlot vom Weingut Gratl (AT)
2.jpg (53.96 KiB) 5645 mal betrachtet
Der von Österreicher von 2010 aus dem Burgenland wurde 32 oder 36 Monate (bin mir nicht mehr sicher) im kleinen Barrique ausgebaut.

Zum Geschmack: 100% Merlot, Kirschbombe und lang im Abgang. N bisl muss er aber wohl noch lagern.

Preislich liegt er bei ca 20€/Flasche.

Quelle: http://gratl-wein.at/index.php#p=cabern ... ment;pid=2

3.jpg
Armentino Salento Rosso von dem Weingut Schola Sarmenti
3.jpg (53.31 KiB) 5645 mal betrachtet
Ein interessanter Italiener von 2010 von der Halbinsel Salento ("Stiefelabsatz" von Italien).

Geschmack: 50% Primitivo (Zinfandel) und 50% Negroamaro, dunkle, rote Früchte, im Geschmack kräftige und fruchtige Akzente, runder Wein und mit mit eindruckvollem langem Abgang.

Preislich liegt er bei ca. 13€

Quelle: http://dall-italia.de/wein-aus-italien/ ... ento-rosso

In diesem Sinne :cheers:
Gruß Toby
DerToby
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 942
Registriert: 23.05.2012, 16:58
Wohnort: Stuttgart

14.04.2014, 06:41

Gestern wurde Fisch gegrillt und dazu gab's wieder nen schönen Tropfen :mrgreen: :

Vernaccia di San Gimignano 2011 vom Weingut Voltrona in San Gimignano
w1.jpg
w1.jpg (35.17 KiB) 5521 mal betrachtet
Rebsorte: 100% Vernaccia

Charakter: Der Wein hat ne recht komplexe Nase, die an grüne Früchte und Zitrusfrüchte erinnert.
Diese schmeckt man auch raus - aber ohne dass der Wein unreif wirkt -.
Der Wein ist recht trocken hat aber eine feine ausgewogene Säure die die grünen Frucht- und Zitrusaromen sehr gut unterstützt.

Für ca 10€ ab Weingut ein hervorragender Wein, leider war es die letzte Pulle...
aber über Ostern geh ich wieder aufs Weingut in die Toskana und hol Nachschub :twothumbs:

:cheers:
Zuletzt geändert von DerToby am 14.04.2014, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Toby
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3622
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

22.04.2014, 06:55

Gestern wurde dieser Knabe verkostet:
IMG_0556.JPG
IMG_0556.JPG (85.85 KiB) 5465 mal betrachtet
IMG_0557.JPG
IMG_0557.JPG (72.37 KiB) 5465 mal betrachtet
War ein absolut guter Kauf - feine Cuvée aus Blaufränker und Zweigelt.
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3622
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

01.05.2014, 19:20

Ein leckerer Italiener, der noch im Weinregal auf die Öffnung wartete...
IMG_1796.jpg
IMG_1796.jpg (109.18 KiB) 5425 mal betrachtet
IMG_1797.jpg
IMG_1797.jpg (102.97 KiB) 5425 mal betrachtet
Empfehlenswert war auch das was man im Hintergrund durchschimmern sieht ;)
Benutzeravatar
Simon
Spargriller
Spargriller
Beiträge: 6522
Registriert: 04.04.2008, 11:40
Wohnort: Schwäbisch Hall

04.05.2014, 20:43

ich liebe liebe Menschen !

Einer davon ist der Toby, der mir dieses hier von Italy mitgebracht hat:

Bild

vielen Dank nochmal, mein Gutster !

:cheers:
Gruß

Simon

need no teef to eat my beef !

Wir sind das Team South Side BBQ
Benutzeravatar
Simon
Spargriller
Spargriller
Beiträge: 6522
Registriert: 04.04.2008, 11:40
Wohnort: Schwäbisch Hall

04.05.2014, 20:47

ein weiterer, lieber Mensch ist die Christel, die hat gleich noch dass da gebracht :mrgreen:

Bild

:cheers:
Gruß

Simon

need no teef to eat my beef !

Wir sind das Team South Side BBQ
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 3622
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

04.05.2014, 20:51

Das rockt aber gewaltig. Coole Aktion, Toby! :twothumbs:
DerToby
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 942
Registriert: 23.05.2012, 16:58
Wohnort: Stuttgart

05.05.2014, 10:23

@ Simon:

Vielen Dank für die Blumen , hab ich aber gern gemacht, jetzt wird ich aber rot :oops:!!!

Da ich Dich nicht persönlich am Samstag in Empfang nehmen konnte, so in aller Kürze zu den Weinen (von links nach rechts):

2x Fattoria Foltrona:

Hier haben wir genächtigt und waren schon zum zweiten Mal da. Absolute Empfehlung!!!
Weingut und Reiterhof in netter rustikaler Umgebung bei San Gimginano.
Eignet sich hervorragend für Ausflüge in die Toskana & zum Reiten: Siena ca. 30 min Fahrtzeit, Florenz ca. 45 min Fahrtzeit, Montalcino ca. 60 min Fahrtzeit.
Übernachtung für 2 Pers. mit Frühstück für 80€. 4-Gang-Abendmenü mit Getränken (Wasser und eigner Wein) für 25€ p.P.

Kleines, 100% ökologisches Weingut in San Gimignano, superkleine aber Feine Auflage an Weinen für jeden Tag.
Ausbau nur im Stahltank. Weinsorten: Chianti Cole Senesi, Vernaccia di San Gimignano & Von Santo; alle um die 10€/Flasche

Vernaccia di San Gimignano Fattoria Voltrona:

100% Vernaccia, leichter Sommerwein mit leichter Säure, schmeckt dezent nach grünem Apfel.
100% ökologischer Anbau.

Chianti Cole Senesi Fattoria Voltrona:

80% Sangiovese & 20% Canaiolo, eleganter beeriger Chianti für jeden Tag, käme er direkt ausm Chianti würde er das Doppelte kosten. 100% ökologischer Anbau.

1x Poggio alla Sala Vino Nobile di Montepulciano:

Weingut in Montepulciano. Die Weinkeller sind direkt in der historischen Altstadt und können manchmal besichtigt werden.
Schmeckt nach Pflaumen und Kirschen mit pfefferigem Schoko-Touch . Sehr komplex mit viel samtiges Tannin und perfekte Säure. 24 Monate im kleinen Frz. Barrique gereift.

2x Tenute Niccolai:

Mittleres Weingut, mittelgroße Auflage an hervorragenden mittelpreisigen Weinen (10-30 €) und verschiedenen Anbauorten in der Toskana. Ausbau im Barrique und Stahltank.

Chianti Colle Senesi von Tenute Niccolai:

80% Sangiovese, 10% Canaiolo & 10 Merlot. 18 Monate im Barrique gereift. Beerige, rafinierte Chianti-Bombe mit Wucht.

Vernaccia di San Gimignano von Tenute Niccolai:

100% Vernaccia, strohgelb mit leichten Zitrus- und Kräuteraromen, dezente Säure. 12 Monate auf dem Barrique gelegen

Viel Spass mit den Weinen :twothumbs: !!!

:cheers:
Zuletzt geändert von DerToby am 05.05.2014, 10:49, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Toby
Benutzeravatar
Simon
Spargriller
Spargriller
Beiträge: 6522
Registriert: 04.04.2008, 11:40
Wohnort: Schwäbisch Hall

07.05.2014, 20:23

Danke Toby,

Ich werde genießen und berichten !

:cheers:
Gruß

Simon

need no teef to eat my beef !

Wir sind das Team South Side BBQ
großerjunge
Marshmallow
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2014, 14:19
Wohnort: Glinde

20.05.2014, 13:30

Ich hatte bis jetzt leider nicht das Glück Wein direkt vom Weingut zu kaufen/trinken, der Neid steht mir also ins Gesicht geschrieben (finde leider keinen neidischen smiley :mrgreen: was grünes auf jeden Fall )
Allgemein bin ich ja eher ein Fan von Weißwein, Rotwein mag ich meistens nur lieblichen..Am Wochenende hab ich zum ersten Mal einen Trebbiano probiert, der mir auch geschmeckt hat -"Baracchi" aus der Toskana- zu gegrilltem Fisch, gekauft bei http://www.andronaco-shop.de/wein/weisswein.html für unter 15 Euro, kann ich nur empfehlen. Sehr fruchtig und anspruchsvoller als die üblichen Trebbiani, die ich bis jetzt probiert habe. Ich bin ja ein großer Italien-Liebhaber, die Weine eingeschlossen und daher immer im Clinch mit meiner Freundin, die Wein aus Frankreich bevorzugt. Ich muss aber auch leider zugeben, dass sie mehr Ahnung von Wein hat als ich :-$ Bevorzugt ihr ein Land und wenn ja wieso ?

Grüße,
großerjunge
Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute
Benutzeravatar
Simon
Spargriller
Spargriller
Beiträge: 6522
Registriert: 04.04.2008, 11:40
Wohnort: Schwäbisch Hall

20.05.2014, 15:25

Also das ist echt schwierig zu beantworten. Zumal ich mich nicht wirklich gut auskenne, einige Forenteilnehmer haben deutlich mehr know how... ;)
Von daher meine laienhafte Meinung:

Ich glaube ein Land zu bevorzugen ist sehr schwierig, da in fast jedem (Wein) Land sehr unterschiedliche (Wein) Gebiete - mit teilweise komplett unterschiedlichen Charakteren - sind.

Erfahrungsgemäß findet man das Land wo man gerne im Urlaub ist auch weinmäßig interessant (vorausgesetzt es ist ein Weinland… ;) ). Und das ist m.E. auch normal und gut so. Man hält halt schon mal an Weingütern an, wenn man im Urlaub an einem vorbeikommt…

Wichtiger in dem Zusammenhang finde ich eher, dass man lokal typische Weinsorten bevorzugt, etwas losgelöst von der Länderdiskussion.
So brauch ich zum Beispiel kein Riesling aus Österreich und kein Zweigelt aus Württemberg. Ich schaue immer nach den Weinsorten, die lokal gut vertreten sind da sie dort gute Bedingungen findet. So habe ich aus Württemberg in Sachen Rotwein fast nur Lemberger und Weißwein Riesling. Südtirol bei Rotwein Lagrein…

Aber ein wirkliches Favoritenland ergibt sich daraus nicht.

:cheers:
Gruß

Simon

need no teef to eat my beef !

Wir sind das Team South Side BBQ
DerToby
Grill-und BBQ-Meister
Grill-und BBQ-Meister
Beiträge: 942
Registriert: 23.05.2012, 16:58
Wohnort: Stuttgart

21.05.2014, 07:28

@ großerjunge:

Eins vorweg:

Das wichtigste am Wein ist, dass er einem persönlich schmeckt.
Was jeder für den persönlichen Genuss ausgeben will ist jedem selbst überlassen.

Aus meiner bescheidenen Erfahrung gibt es in fast jeder Preisklasse und Land sehr gute Weine. Jedoch sind die "hochpreisigeren" idR auch die besseren, was an Ertrag, Ausbau, Rebenalter etc liegt.
Dies stimmt aber nicht immer. Bestes Bsp. Bordeaux und Barolo, hier zahlt man idR (zu)viel für den Namen.

Ich persönlich bevorzuge Italiener und Spanier, was aber da dran liegt, dass das oben erwähnte Preis-Leistungs-Verhältnis dort eher stimmt als z.B. in Frankreich. Finde mal nen richtig guten Bordeaux zu nem guten Preis :evil: .

Allgemein würde ich sagen gibt es keine "bevorzugten Länder" sondern bevorzugte Rebsorten.
Z.b. Tempranillo ist eine klassische spanische Weinsorte. Ich hab aber ein Weingut in der Pfalz gefunden, welches nun auch den Tempranillo anbaut. Die Unterscheide sind jedoch enorm.
So zahle ich für nen guten spanischen Tempranillo um die 15€....gleich ausgebaut kostet der deutsche Tempranillo um die 30€...da stimmt jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht. Der Wein ist jedoch sehr interessant und zu empfehlen, wenn man 30€ in die Hand nehmen will...ich bin aber immer offen für neue Weinerfahrungen.
Gleiches gilt für nen Riesling aus Afrika.... :thumbdown:

Manche Rebsorten kommen nur gut aus dem "Ursprungsland", manche wie z.B. Syrah/Shriaz und Charodnnay nicht, das sind "AllerweltsWeine" im wahrsten Sinne des Wortes.

Interessant ist es mal eine Rebsorten aus verschiedenen Ländern/Anbaugebieten miteinander zu vergleichen.
Wichtig ist aber, dass er ähnlich ausgebaut und gleichlang aufm Fass lag.
Bei diesem Vorgehen schadet eine Blindverkostung auch nicht!!!

Da Du ItalienFreund bist empfehle ich Dir mal nen Sangiovese oder Chianti aus der Toskana und nen Sangiovese oder Chianti aus der Emilia Romagna.
Und guck mal bewusst auf den Preis...bei diesen Sorten gibt's von West nach Ost n kleines Preisgefälle ;).
Bzw. da Du WeißweinFan bist nimm den von Dir beschriebenen Trebbiano und nimm noch einen aus der Emilia Romagna (dort heißt er auch Albano) oder ganz aus dem Süden von Italien.

Und so kann man sich steigern: Cabernet aus Afrika oder USA und nen europäischen Cabernet (aus dem südlichen Burgenland vom Weingut Gratl, meine Empfehlung).... :mrgreen:

Das mit dem "Länder bevorzugen" liegt idR da dran, dass man in diese Länder öfters reist und den lokalen Wein verköstigt und man sich dann da dran gewöhnt. Bzw. wenn man einen bestimmten Wein für gut befindet diesen immer wieder kauft. Da gewöhnt sich der Gaumen einfach dran...und der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Das ist nicht unbedingt so dolle, da man sich anderen guten Weinen gegenüber "verschließt"

Gehe ich in ein Land wo es guten Wein gibt, beschäftige ich mich auch weintechnisch davor mit Land und Region:
Für Italien: Gambero Rosso http://de.wikipedia.org/wiki/Gambero_Rosso
Für Spanien: Guía Peñín http://de.wikipedia.org/wiki/Gu%C3%ADa_Pe%C3%B1%C3%ADn
Und so gibt es für jedes Land den passenden Weinführer. Ein Blick in diese lohnt in jedem Falle.
So kommst übrigens auch an Weingüter ran die direkt Verköstigen lassen und verkaufen.

Da gibt's ja auch noch die Parker Weinführer „The Wine Advocate“, von welchem ich persönlich nicht viel halte, da er a.) für den US-Geschmack geschrieben ist (der US-Geschmack ist jedoch recht speziell) und b.) zu 60-70% nur französische Weine behandelt. Spanien z.B. welches von der Anbaufläche her das größte Weinland in Europa ist wird nur stiefmütterlich behandelt.

Dieses Vorgehen lohnt sich auch bei dem obengenannten Rebsortenvergleich. Man muss ja nicht gleich in den Urlaub gehen ;)!!!
So kommst übrigens auch an Weingüter ran die direkt verköstigen lassen und verkaufen.

Simon muss ich dahingehend Recht geben, dass wenn man in einem Land ist unbedingt (aber nicht ausschließlich) den lokalen Wein trinken sollte.
ABER in einem muss ich Simon leider widersprechen....ein Blick über den Tellerrand lohnt immer.
Dabei sollte man sich aber auskennen und wissen ob die Rebsorte von den Anbaubedingungen insbes. vom Klima her in das Land passt...
Um dieses und anderes über Wein zu erfahren, gibt's aber diverse Weinbücher.
Bei Bedarf kann ich hier auch gerne ein paar taugliche vorstellen!!!

Als Bsp. nehm ich mal den oben beschriebenen deutschen Tempranillo. Dieser passt von den Anbaubedingungen nicht unbedingt nach Deutschland, da dieser trockenes und heißes Wetter braucht.
Das Ergebnis ist ein Tempranillo, der leicht "grün und unreif" schmeckt, trotzdem aber sehr interessant ist.

Wein ist, wie das Grillen auch, ne Wissenschaft für sich mit der es sich zu beschäftigen in jedem Falle lohnt.

By the way: Ich hätte gernen nen Anstoß-Smiley mit Wein!!!!!

:cheers:
Zuletzt geändert von DerToby am 21.05.2014, 07:41, insgesamt 6-mal geändert.
Gruß Toby
Benutzeravatar
bbq-county
Der mit dem Bub grillt
Der mit dem Bub grillt
Beiträge: 10809
Registriert: 12.01.2008, 22:25
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

21.05.2014, 12:44

Ich bin voll der Banause, wenn´s um Wein geht und hab absolut keine Ahnung davon. Aber letztens war ich mit Corto beim Burger Seminar bei Gutburgerlich in Gießen.

Felix von http://www.geile-weine.de hat dort zu den Burgen passende Weine vorgestellt. Dieser hier hat mir besonders gefallen. Die leichte Rauchnote passt perfekt zu Steaks und Burgern.



Gruß,

BBQ County \:D/
Grill - Chill - Heavy Metal

http://www.bbq-county.de
großerjunge
Marshmallow
Beiträge: 11
Registriert: 14.05.2014, 14:19
Wohnort: Glinde

21.05.2014, 13:10

Danke schon mal für die interessanten Antworten und die Empfehlungen!! Ich trinke natürlich auch Wein aus Frankreich oder Spanien, ist eben nur mein Italientick, der mich dazu bringt immer wieder zur italienischen Flasche zu greifen :) Das mit der lokalen Ebene ergibt da natürlich schon mehr Sinn. Ein direkter Rebsortenvergleich ist auch keine schlechte Idee...
Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute
Benutzeravatar
Michael55
Marshmallow
Beiträge: 9
Registriert: 19.05.2014, 14:13
Wohnort: Essen

21.05.2014, 14:12

also ich trinke auch lieber Bier zum Grillen - typisch Mann eben :oops:
Aber meine Frau liebt Wein und hin und wieder kann genieße ich ein Tröpfchen mit ihr :clap:

habe vor längerer Zeit mal beim Stöbern im Internet folgende Seite gefunden, weil ich mir nie wirklich sicher über den Wein zum Grillen war..
http://www.vicampo.de/magazin/der-perfe ... m-grillen/
Tolle Tipps und wenn man sich unsicher ist, welcher Wein am besten passt schaut man einfach schnell nach und weiß was passt!
Vor allem wenn man eine größere Grillparty schmeißt und nicht weiß, was man servieren soll

:laola:
Motorradfahrer und Griller mit Leidenschaft!!
Antworten