Johannisbeeren verarbeiten & eine BBQ-Sauce zaubern

Moderator: Mod-Team

Antworten
Benutzeravatar
Jadefalke
Deranderkatzenascht...
Deranderkatzenascht...
Beiträge: 1249
Registriert: 16.05.2017, 11:43
Wohnort: SüdWestMünchen

22.07.2020, 19:17

Mein Onkel hat seit Jahren einige gut tragende Büsche mit roten Johannisbeeren in seinem Garten. Langsam verliert er die Lust daran, diese Mengen immer wieder zu verarbeiten und wir durften uns die Reste von einem Busch pflücken.
Gesagt, getan und flugs war ein 10l Eimer voll mit den dicken Trauben.

Tags darauf wurden dann die ca. 7 Kilo verarbeitet.

Meine Liebe Naschkatze hat daraus einen Johannisbeeressig und -Likör angesetzt, der Rest wurde dem Dampfentsafter zugeführt.

Ein TAIL ohne Zucker für ca. 2l Johannisbeergelee und der andere mit etwas Zucker für ca. 2,5l Johannisbeersaft

Auch die Überreste aus dem Sieb wurden noch verwendet, diese Reste habe ich durch die flotte Lotte passiert und damit auch wirklich keine Kerne im Mark sind, nochmal durch ein Sieb. Zum einen wurde daraus ein Johannisbeeraufstrich mit weißer Schokolade, zum anderen, eine Johannisbeer-BBQ Sauce, an der ich euch TAILhaben lassen möchte.

Hier erstmal die fertigen Produkte
IMG_6088.JPG
IMG_6088.JPG (74.6 KiB) 641 mal betrachtet

Und nun zur BBQ Sauce:

ich hatte 750g Johannisbeermark zur Verfügung

Zutaten:
2 rote Zwiebeln gewürfelt
2 Zehen Knoblauch fein gewürfelt
150g brauner Rohrzucker
100g Tomatenmark
250ml Tomatensauce
2El Apfelessig
2Tl Sojasauce
1Tl Chillipulver
1Tl Paprikapulver
1Tl Pfeffer frisch gemahlen
1Tl Rauchsalz
1Tl Ingerpulver
1Tl Liebstöckel getrocknet
½Tl Koriander gemahlen
½Tl Senfsaat gemahlen
½Tl Kardamom gemahlen
2Msp Zimt

und natürlich 750g Johannisbeermark

Zubereitung:
Zuerst werden Zwiebeln und Knoblauch in etwas Bratöl angebraten, gedünstet und durch Zugabe des Zuckers karamellisiert. Nun Tomatenmark zugeben, auflösen und anschließend alle weiteren Zutaten in den Topf geben und bei geringer Hitze soweit reduzieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Anschließend in heiß ausgespülte Schraubgläser abfüllen oder abkühlen lassen und sofort genießen.
IMG_6087.JPG
IMG_6087.JPG (49.93 KiB) 641 mal betrachtet
Mahlzeit :cheers:
CU Andy
Balkongriller
Pimped Weber Q100 Gas mit Stacker und Rotisse, El Fuego Portland, DOs
Benutzeravatar
Gnom
Zwergengriller
Zwergengriller
Beiträge: 12387
Registriert: 06.07.2007, 08:21
Wohnort: Waldbronn

23.07.2020, 07:36

Da auch bei uns im Burggarten die Johannisbeersträucher extrem trächtig ;)
waren, erlaubt sich der Beerengnom Dein BBQ-Saucen-Rezept gnadenlos zu kopieren. Danke für´s Rezeptle ;)
Gruß Gnom
... zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte ...
Benutzeravatar
Jadefalke
Deranderkatzenascht...
Deranderkatzenascht...
Beiträge: 1249
Registriert: 16.05.2017, 11:43
Wohnort: SüdWestMünchen

23.07.2020, 08:06

Gnom hat geschrieben:
23.07.2020, 07:36
Da auch bei uns im Burggarten die Johannisbeersträucher extrem trächtig ;)
waren, erlaubt sich der Beerengnom Dein BBQ-Saucen-Rezept gnadenlos zu kopieren. Danke für´s Rezeptle ;)
Leider schmeckt man die Beeren nicht mehr raus, aber egal, trotzdem Lecker.
Ich werd mal ein Gläsle zum Wald einpacken ... ;)
CU Andy
Balkongriller
Pimped Weber Q100 Gas mit Stacker und Rotisse, El Fuego Portland, DOs
Benutzeravatar
Gnom
Zwergengriller
Zwergengriller
Beiträge: 12387
Registriert: 06.07.2007, 08:21
Wohnort: Waldbronn

23.07.2020, 08:29

Ein so zusagen richtig gute Idee :danke:
Gruß Gnom
... zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte ...
Benutzeravatar
Bäiderlasbou
Zungenbrecher
Zungenbrecher
Beiträge: 7358
Registriert: 27.07.2013, 11:45
Wohnort: Winkelhaid

23.07.2020, 11:45

:twothumbs: :respekt: :twothumbs:

Da ward Ihr aber wieder super fleißig und die Ergebnisse schauen klasse aus und hören sich toll an .... :clap: :clap: :clap:

Da freu` ich mich schon auf die Verkostung .... :Daumen:
:cheers:
LG Ingo

Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Erhalten der Glut
Benutzeravatar
mortomanos
Austrian Food Stylist
Austrian Food Stylist
Beiträge: 4210
Registriert: 23.07.2012, 14:36
Wohnort: Österreich

24.07.2020, 06:01

Richtig toll. Das Rezept klingt wunderbar! :twothumbs:
Antworten