Einbrennen

mybbq_net_900x205_1

Cast Iron is “Nonstick Cookware”

Zur Nutzung eines Dutch Oven muss dieser “eingebrannt” sein. Dies ist eine Vorbereitung, die es einem Fett bzw. Öl erlaubt, in die Poren des Gusseisens einzudringen und damit eine gefettete und versiegelte Materialoberfläche zu schaffen.
Um einen Dutch Oven einzubrennen, geht man wie folgt vor.

do1
do2
  • Man reinige den Pott mit heißem Wasser, einem milden Spülmittel und einer steifen Bürste.
  • Nach der Reinigung gut abtrocknen.
  • Nun fettet man die gesamte Materialoeberfläche mit einem Pflanzenöl oder -fett ein. Innen und außen, und auch den Deckel nicht vergessen! Dies kann man mit einem weichen Lappen oder einem reißfesten Papierhandtuch erledigen.
  • Jetzt plaziere man den Dutch Oven in einen vorgeheizten Backofen (oder auch Gasgrill) bei einer Temperatur von ca. 180C (bzw. 350F). Nach 1 bis 2 Stunden Einbrennzeit stellt man die Wärmezufuhr ab und lässt den Dutch Oven abkühlen.
  • Nach dem Abkühlen fettet man den DO abermals mit einer dünnen Schicht Öl/Fett ein. Zur Lagerung des Pottes packt man ein paar Papierhandtücher in den Innenraum und lässt den Deckel leicht geöffnet, damit die Luft im Dutch Oven zirkulieren kann.
  • Sollte der DO einmal anfangen zu rosten, bedeutet dies, dass er an dieser Stelle seine Fettschicht verloren hat. Man entferne den Rost gründlich mit einer Drahtbürste und beginne die Einbrennprozedur von vorn.

Siehe auch:
Dutch Oven
- Die Basics
DO Tipps
- Der richtige Umgang mit dem Dutch Oven

Mehr Tipps zu Handling und Pflege des Dutch Oven in unserem Forum.

WMLogo